Häufig gestellte Fragen

Belegskalkulation, Lohnaufwand und Auswertung
Zuletzt aktualisiert vor 7 Jahren

Wo und wie kann ich sehen, welcher Lohnaufwand geplant, bzw. tatsächlich im Auftrag vorhanden waren?

Eine Voraussetzung für eine korrekte Anzeige vom Lohnanteil im Dokument (das sind hauptsächlich der Auftrag und die Rechnung), ist die richtige Anlage der Lohnpositionen bzw. der Dienstleistungen.

Handelt es sich um einen Lohnartikel, dann ist die Artikelart - Lohn

image


Damit der Lohnartikel/Dienstleistungen in der Belegskalkulation für die Auswertung richtig gerechnet werden können, gibt es dafür 3 Mengeneinheiten:

  • Std
  • H
  • Min
Der Grund dafür ist, dass bei der Mengeneinheit vom Programm erkannt wird, wie viele Minuten sich hinter dem Lohnartikel/Dienstleistung verbergen und richtig umgerechnet werden können.

image    image   image

Beispiel:

Geben Sie anstelle von Std/h als Mengeneinheit Stk bei einem Lohnartikel/Dienstleistung ein, dann wird in der Lohnauswertung anstelle von 60 Minuten für eine Std/h nur die jeweilige Anzahl von Stk gerechnet.

1 Stk Facharbeiter ergeben 1 Minute

1 Std Facharbeiter ergeben 60 Minuten

1 h Facharbeiter ergeben 60 Minuten

60 min Facharbeiter ergeben 60 Minuten

Auf Anfrage beim Betreuer/Support können Sie noch eine komplette Anleitung für die Kalkulation in SD WIN bekommen, diese ist sehr umfangreich und zeigt die einzelnen Varianten, wie gerechnet werden kann und welche Anforderungen bei der Anlage der Stammdaten einzuhalten sind

Bitte warten!

Bitte warten... es dauert eine Sekunde!